Unternehmensmeldung zur Zwischenmitteilung 1. Quartal 2013/2014

Schlumberger-Gruppe mit nachhaltigem Wachstum im 1. Quartal

Wien, 09. August 2013

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013/2014 konnte der börsennotierte Sekt- und Spirituosenhersteller Schlumberger ein Umsatzplus von 5,2% erwirtschaften. Im Kerngeschäft Österreich konnte im laufenden Geschäftsjahr wieder ein solides Wachstum mit einer Umsatzsteigerung von 4,1% realisiert werden. Das konsolidierte Ergebnis für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres beträgt (nach der Equity-Methode bilanziert, abzüglich Steuern und Ergebnisanteile anderer Gesellschafter) -165 TEUR. Der Vergleichswert der Vorperiode betrug -195 TEUR auf vergleichbarer Basis unter Berücksichtigung des Spaltungsvorganges. 

Nachdem im vergangenen Geschäftsjahr aufgrund der schwachen Weinernte Preisanpassungen vorgenommen werden mussten, kann im laufenden Geschäftsjahr durch die herrschenden klimatischen Bedingungen in den Weinbaugebieten von einer positiven Entwicklung des Ernteertrags ausgegangen werden. Weitere Preisanpassungen sind für heuer daher nicht geplant.

Die positive Umsatzentwicklung im Kernmarkt Österreich ist vor allem auf ein Wachstum der Eigenmarken Schlumberger und Hochriegl sowie der für die Gurktaler AG vermarkteten Kräuterspirituosen zurückzuführen. Der deutsche Markt hat sich im 1. Quartal plangemäß deutlich besser entwickelt als im Vorjahr. Mit einem Plus von 11,8% kann hier von einem durchaus erfreulichen Ergebnis gesprochen werden. Die niederländische Beteiligung Schlumberger Nederland B.V., Breda erzielte mit ihrer Tochter, der Walraven|Sax C.V., Breda, in einem herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Umfeld in den Niederlanden einen leichten Rückgang von - 1,4% gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt bewegt sich der Geschäftsverlauf jedoch erfolgreicher als der Mitbewerb, so dass von einem stabilen Niveau gesprochen werden kann. Aufgrund der Bedeutung des Weihnachtsgeschäfts im Sekt- und Spirituosenbereich lassen diese Zahlen jedoch keine Rückschlüsse auf das Ergebnis des Gesamtjahres zu.

 

Fokus auf regionale Nachhaltigkeit und Erweiterung der Kernkompetenzen

Das klare Bekenntnis zu österreichischer Wertschöpfung und Produktherkunft bei Sekt und Kräuterspirituosen verbunden mit höchstmöglicher, nachhaltiger Produktqualität genießen weiterhin oberste Priorität bei Schlumberger. Volle Aufmerksamkeit gilt der Konzentration auf den Ausbau der Kernkompetenzen und der Innovationskraft als Grundlage einer positiven Entwicklung. Grundsätzlich ist für das kommende Quartal nicht mit anhaltender Konsumzurückhaltung zu rechnen. Kostendisziplin, Produkterneuerungen und ein geschärfter Marktauftritt mit zielgruppenspezifischen Marketing- und Verkaufsmaßnahmen werden diesen Kurs begleiten.

Der Aktienkurs der Stammaktie lag zum 28.06.2013 bei EUR 18,00. Unter Berücksichtigung des Preisabschlags in der Höhe des Werts der abgespaltenen Gurktaler AG bedeutet dies eine Steigerung von 42,85% gegenüber dem Vorjahreswert. Die Vorzugsaktie lag zum selben Zeitpunkt mit EUR 11,53 um 27,26% über Vorjahr (ebenfalls unter Berücksichtigung des Abspaltungseffekts). Die Dividendenrendite bewegt sich - auf Basis des Vorschlages des Vorstandes an die Hauptversammlung am 04. September 2013 über die Ausschüttung von EUR 0,58 je Stamm- und Vorzugsaktie - auf einem attraktiven Niveau.

Die Zwischenmitteilung wurde unter http://gruppe.schlumberger.at/investor-relations/berichte veröffentlicht und kann dort abgerufen werden. 



Zurück

Investor Relations Kontakt

Schlumberger Aktiengesellschaft

Heiligenstädter Straße 43

A-1190 Wien



Brigitte Dudli

+43 1 368 2259-218

brigitte.dudli@schlumberger.at